Bindenkreuzer!

Bindenkreuzschnäbel treten hin und wieder in Deutschland auf und nicht jedem sind die Flugrufe präsent. Deshalb schreibe ich hier kurz über den Herbst 2011 auf Sylt:

Am 9.10. stand ich im Lister Hafengelände und hörte weit weg einen Vogel bei dem ich zuerst dachte: Birkenzeisig? Der Rhythmus der Rufe ging in die Richtung. Der Vogel kam näher und ich hörte die einzelnen Rufelemente etwas besser. Fichtenkreuzschnabel?! Beides passte nicht – aber der Vogel war zu weit weg. Nach der Beobachtung wurde mir klar, dass ich vermutlich einen Bindenkreuzschnabel gehört hatte. Neue Art, nur gehört, sehr weit weg, kein Mitbeobachter. So eine „Beobachtung“ vergisst man am besten schnell wieder…

Doch manchmal hat man Glück! Am 12.10. waren wir nochmals in List Büsche durchsuchen. Plötzlich hatte ich den Ruf wieder im Ohr!! Dieses mal kam der Vogel auf mich zu – Zweifel gab es nicht mehr. Deshalb Tonband raus – aufnehmen! Aves Rares! Der Vogel flog über mich rüber und von hinten konnte ich ihn noch im Fernglas sehen. Die Flügelbinden waren zu sehen und etwas rot glaubte ich am Körper zu erkennen – wohl ein Männchen.

Bindenkreuzschnabel überfliegend. 12.10.2012, List auf Sylt, Deutschland. Hier kann man sich die Aufnahme anhören. Klingt wie eine Mischung aus Fichtenkreuzschnabel und Birkenzeisig. Das typische Tröten, das man meist von anderen Aufnahmen kennt, wird vorwiegend im Sitzen geäußert / Two-barred Crossbill, calls in flight. Sounds like a cross between Common Crossbill and Redpoll. © R. Martin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s